Magenta. Stark Stärker. Stärkerer. Zweifach ausgezeichnet: Magenta hat das beste Mobilfunknetz und das beste Festnetz Österreichs.

Preisgekrönt

Unser leistungsstärkstes Netz aller Zeiten wurde mehrmals ausgezeichnet. Magenta vereint das beste Mobilfunknetz und das beste Glasfaserkabelnetz als bester Breitbandanbieter Österreichs.

Testsieger Logos

LTE Check

Sehen Sie auf einen Blick, ob unser Mobilfunkstandard auch bei Ihnen verfügbar ist. 97 % Österreichs sind bereits abgedeckt und täglich wird es mehr.

Verfügbarkeit checken:

Stand: 01.07.2019. Der Karte liegt ein Computermodell zugrunde. Es kann in Einzelfällen zu Abweichungen kommen.
  • Unser modernstes Netz

    Magenta vereint das beste Mobilfunknetz* und das größte Glasfaserkabelnetz Österreichs. Damit bieten wir die modernsten Technologien für das ultimative Surferlebnis. Und wir investieren von 2018 bis 2021 rund eine Milliarde Euro, um eine leistungsfähige mobile wie fixe Breitbandinfrastruktur für Österreich zu gewährleisten.

  • Unser schnellstes Netz

    Surfen Sie mit unserem Netz auf höchstem Niveau mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde. Auch unterwegs werden dank 5G die Ladezeiten auf wenige Sekunden reduziert. Davon profitieren alle – egal, ob Binge-Watcher, Hardcore-Gamer oder Unternehmen mit digitalisierten Abläufen.

  • Kompromisslose Abdeckung

    Wir versorgen 97 % Österreichs mit Breitbandinternet, 40 % aller Haushalte mit Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s und davon rund 1 Million Haushalte sogar mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde. Aber wir wollen noch mehr. Deswegen bauen wir 5G im ganzen Land aus.

  • Icon

    Die neuesten Technologien

    Die digitale Zukunft Österreichs braucht ein Netz, das allen Anforderungen gerecht wird. Deshalb bauen wir als Vorreiter innerhalb der EU ein erstklassiges 5G-Netz aus. Lösungen wie Smart Cities, autonomes Fahren aber auch Anwendungen für die Industrie 4.0 werden damit in die Praxis umgesetzt. Auf diesem Weg begleitet uns unser starkes Mutterunternehmen, die Deutsche Telekom.

  • Der Zukunft voraus

    5G ist die Zukunft. Und bei Magenta ist der neueste Mobilfunkstandard schon angekommen. Als erster Anbieter in Österreich hat Magenta 5G-Sendestationen an Standorten in ganz Österreich in Betrieb genommen. Unser Netz bietet die modernste Infrastruktur für die Digitalisierung im ganzen Land. So wird das Internet der Dinge Realität. Auch Network Slicing für isolierte Netze wird möglich – für noch mehr Stabilität, Sicherheit und alle Herausforderungen die noch kommen.

  • Kompetent von Anfang an

    Unser Anspruch an Qualität und Service geht über die Netzversorgung hinaus. Wir stehen für eine ganzheitliche Beratung und beantworten alle Fragen rund um unsere Produkte und Dienstleistungen. Gemeinsam finden wir die für Ihren Standort passende Technologie und sorgen so für die individuell beste Internetverbindung.

Mobilfunk und Gesundheit

Funktechnologien wie z.B. LTE, WLAN und 5G nutzen elektromagnetische Wellen (oder elektromagnetische Felder) um Informationen drahtlos zu übertragen. Beispiele für elektromagnetische Wellen sind Radiowellen, Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Weitere, die sich physikalisch nur durch die jeweilige Frequenz bzw. der Wellenlänge unterscheiden.

Für biologische Wirkungen auf den menschlichen Körper sind neben der Frequenz vor allem die Stärke dieser Felder relevant. Bei Feldstärken wie sie im Mobilfunk verwendet werden, konnten bis heute keine gesundheitlichen Auswirkungen festgestellt werden. Die eingesetzte Technologie, z.B. GSM, UMTS, LTE, 5G, WLAN, Bluetooth u.a. hat keine relevanten Auswirkungen auf die biologische Wirkung.

Weltweit gibt es derzeit etwa 30.000 Studien und Forschungsberichte zu biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder. Davon besitzen etwa 10 Prozent eine direkte Relevanz für den Bereich der Mobilfunk-Frequenzen. Diese Studien bilden die Basis für die Festlegung von Grenzwerten.

Die in Österreich geltenden Grenzwerte für elektromagnetische Felder sind so festgelegt, dass sie deutlich unter der Intensitätsschwelle liegen, bei denen gesundheitsrelevante Effekte festgestellt wurden. Wie der Wissenschaftliche Beirat Funk (ÖBF) im Auftrag des Ministeriums Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) 2017 erneut bestätigt, hat, schützen sie nicht nur vor thermischen Wirkungen, sondern vor allen gesundheitsschädlichen Einwirkungen. Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO stimmt überein, dass es keine Hinweise gibt, dass Expositionen durch Mobilfunk-Geräte und Basisstationen unterhalb der empfohlenen Grenzwerte irgendwelche schädlichen Gesundheitseffekte haben.

Da 5G eine neue Technologie ist, gibt es bisher nur wenige Studien die sich konkret mit 5G beschäftigen. Viele Erkenntnisse früherer Mobilfunkgenerationen sind allerdings auf 5G übertragbar. So liegen viele Studien vor, die alle Frequenzbereiche der Mobilkommunikation, auch die neuen Frequenzbänder für 5G betrachten. Die Grenzwerte sind auch für neue Frequenzen und Technologien gültig und schützen vor so gesundheitlichen Auswirkungen durch 5G.

Ausführlichere Informationen finden Sie in unserem Blog.

Mehr erfahren Weniger

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.