Wichtige Information

Um unseren Kunden die bestmögliche Leistung zur Verfügung zu stellen, führen wir laufend Optimierungen an unserem Netz durch. Das Magenta Netz ist so eingestellt, dass Ihren Endgeräten immer die aktuellsten DNS-Serveradressen automatisch zugewiesen werden. Ist bei Ihrem Endgerät die DNS-Serveradresse manuell fix eingetragen, wird dies in Zukunft zu Funktionsausfällen bei Webverbindungen führen.

Im Zuge dieser Netzoptimierungen werden bis 30.06.2021 folgende veraltete DNS-Serveradressen deaktiviert, da diese technisch nicht mehr unterstützt werden:

195.34.133.10 195.34.133.15 195.34.133.19 195.34.133.25
195.34.133.11 195.34.133.16 195.34.133.20  
195.34.133.13 195.34.133.17 195.34.133.21  
195.34.133.14 195.34.133.18 195.34.133.22  

  • Überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen aller Endgeräte in Ihrem privaten Netz unter Zuhilfenahme der entsprechenden Handbücher. Diese Änderung können Sie ganz einfach und in wenigen Minuten selbst durchführen.

  • Setzen Sie die Einstellungen für DNS-Server auf "automatisch beziehen".

  • Sollte eines Ihrer Endgeräte (z.B. eigener Router, NAS-Server, …) mit den benötigten Einstellungen keinen automatischen Bezug von DNS-IP-Adressen erlauben, so können Sie folgende Adressen aktuell verwenden:
    195.58.161.123
    212.186.211.21
    Hinweis: Überprüfen Sie jedoch in Zukunft regelmäßig die automatisch zugewiesenen DNS-IP-Adressen Ihrer anderen Geräte, um ggfs. die manuell eingestellten IP-Adressen auf den neuesten Stand bringen zu können.


  • Eigene Router oder NAS-Server:

    Sollten Sie eigene Router oder NAS-Server oder andere eigene Netzwerkkomponenten verwenden, die zwischen Ihren Endgeräten und dem Modem von Magenta vermitteln, so sind zuallererst diese zu überprüfen.

    • Bei Routern finden sich die Einstellungen der DNS-Serveradressen zumeist bei den WAN-Einstellungen.
    • Bei NAS-Servern können DNS-Serveradressen auch als „Forwarder“ eingetragen sein (vor allem, wenn man eigene Domainnamen auf dem NAS-Server verwalten lässt).
  • Computer:

    Bei Computern finden Sie die Einstellungen der DNS-Serveradressen bei den Netzwerkeinstellungen.

  • Privates Netzwerk:

    Sollten Sie Ihr privates Netzwerk von einem Administrator eingestellt bekommen haben, so informieren Sie diesen über die Notwendigkeit, alte, fix eingetragene DNS-Serveradressen zu aktualisieren.

  • Weitere Endgeräte:

    Sollten Sie bei bestimmten Endgeräten wie Smart-Home-Geräte, Smart-TV, IoT, Überwachungsanlagen oder ähnliches mehr Probleme mit deren Internetverbindung feststellen, so überprüfen Sie auch dort die Einstellungen nach den entsprechenden Handbüchern. Vielleicht wurden ja irgendwann auch dort die inzwischen veralteten DNS-Serveradressen manuell fix eingetragen.