28.08.19 – Magnet Staff

Will man Elektronische Musik in Österreich verorten, denkt man wahrscheinlich zuerst an die Hauptstadt. Wien ist eindeutig das Epizentrum der Clubkultur und anscheinend versucht auch kein anderer Ort, der Rave-Hochburg ihren Status streitig zu machen. Die techno-affine Landjugend ist es stattdessen gewohnt, ihr Dorf auf der Suche nach guten Partys, Locations und manchmal auch Gleichgesinnten einfach zu verlassen. Währenddessen kommt die Wiener Clubkultur vor Andrang kaum mit dem Angebot nach – und die Dörfer im österreichischen Hinterland schrumpfen sich alt. Das steirische Dorf Eisenerz ist so ein Beispiel.

In den 60ern haben hier 13.000 Menschen gelebt. Heute sind es 4.000. Mit einem Durchschnittsalter von 54,6 Jahren hat Eisenerz die ältesten Bewohner*innen Österreichs. Von Jahr zu Jahr schrumpft der kleine Ort und vor allem jüngere Einwohner*innen wandern ab. Daheimgebliebene versuchen den kleinen Ort wiederzubeleben. So wie Reini.

Auch in Döbriach wird zwar viel für den Tourismus, aber wenig für die Jugend getan. Das ist kein Geheimnis. Betrachtet man das grün-blaue Seenparadies von oben, versteht man, warum das Bundesland so große Massen an gut betuchten Urlaubenden in seine Seevillen zieht. Dass Kärntens Naturkulisse allerdings ausschließlich Fans der „Starnacht am Wörthersee“ oder der „Fête Blanche“ vorbehalten sein soll, wollen Vertreter und Vertreterinnen bestimmter Szenen abseits des Mainstream nicht einsehen.

Wir sind also nach Kärnten und in die Steiermark gefahren und haben uns auf die Suche nach jenen Menschen gemacht, die an nichts Geringerem arbeiten als daran, eine Subkultur entstehen zu lassen. Genau diese Menschen wollen wir im Zuge von „Crowd & Rüben“ presented by Magenta und Electronic Beats hochleben lassen und zeigen, dass Techno auch abseits der Hauptstädte und nicht nur in Wien funktionieren kann.

© Magnet

Magnet Staff × Magnet

MAGNET, das ist die Magenta-Redaktion für alle Aspekte des digitalen Lebens in und um Österreich. Wir glauben an die Kraft der Gegensätze und beleuchten Österreich durch die Zukunftsbrille.

Beitrag
teilen
URL in die Zwischenablage kopiert
Beitrag
teilen
URL in die Zwischenablage kopiert