Wie kann ich die Geschwindigkeit über WLAN verbessern?

Für ein optimales Testergebnis ist es sinnvoll, die Verbindung mit dem Modem direkt herzustellen - egal ob über LAN oder WLAN.

Tipp: Die Übertragungsgeschwindigkeit wird bei einer kabellosen Verbindung immer geringer ausfallen als bei einer kabelgebundenen Verbindung. Um das bestmögliche Ergebnis erreichen zu können, empfehlen wir Ihnen eine Netzwerk-Verbindung über ein für den Tarif geeignetes Ethernet (LAN)-Kabel.

Bei WLAN hängt die erreichte Bandbreite von vielen Faktoren ab wie z.B. dem Router Standort bzw. der Entfernung zum Modem, dem genutzten Frequenzband (2.4 GHz oder 5 GHz) und der Anzahl der User (Funkauslastung) in Ihrer Umgebung, diversen Störquellen wie Fernseher, Kühlschränke, Babyphones usw. Hier einige Tipps, um Ihren WLAN Empfang zu optimieren:

Wie kann ich die Verbindung direkt mit dem Modem herstellen?

Um eine Verbindung mit Ihrem Modem herzustellen, verbinden Sie ein LAN-Kabel (Ethernet) direkt von Ihrem PC zu einem freien Anschluss an Ihrem Modem:

Alternativ verbinden Sie Ihr Gerät direkt mit dem WLAN Netz des Modems. Die werkseitigen Zugangsdaten finden Sie auf der Unterseite bzw. auf der Password Card der Internet Fiber Box (SSID/WiFi Password):

Nachdem Sie die Verbindung direkt hergestellt haben, führen Sie bitte erneut einen Speedtest durch.

Wie kann ich mein Modem optimal aufstellen?

Der optimale Aufstellungsort
Platzieren Sie ihr WLAN Modem/ihren WLAN Router idealerweise leicht erhöht, damit das WLAN Signal über Möbel und andere Hindernisse hinwegkommt. Das Gerät funktioniert am besten, wenn es frei steht und nicht in einer Schublade oder hinter einem Wandverbau versteckt wird.

Vermeiden Sie Störquellen
Ihr Modem/Router ist gerne für sich. Folgende Geräte sollten ihm nicht zu nahe kommen, denn sie können die Qualität Ihrer drahtlosen Internetverbindung beeinträchtigen.

  • Basisstation des Schnurlos Telefons
  • Babyphone
  • Mikrowelle
  • Bluetooth-Geräte
  • Fernsehgerät
  • A/V Receiver
  • HiFi Lautsprecher

Tipp: Haben Sie eventuell ältere Geräte (mehr als 10 Jahre) im Netzwerk? Wenn Sie ältere Geräte in Ihr WLAN einbinden, die den sogenannten N-Standard nicht unterstützen (wie z.B. das iPhone 3, das Samsung Galaxy GT-i7500, die PlayStation 3 sowie alle Geräte, die vor 2009 auf den Markt kamen), behindern diese die Leistung aller Geräte im gleichen Netz.

Expertentipp: Abhängig von den Gegebenheiten vor Ort (Anzahl der WLAN Netze in der Umgebung, Bauweise des Hauses - z.B. Stahlbeton, Holz), kann es helfen auf eine andere Frequenz oder einen anderen Kanal zu wechseln.

Die WLAN Reichweite verbessern
Bei größeren Wohnungen bzw. Häusern, sowie der Nutzung von WLAN über mehrere Stockwerke, kann der Einsatz von zusätzlicher WLAN Hardware notwendig sein.

Mehr dazu erfahren Sie unter WLAN Reichweite erweitern mit Mesh WLAN.

Wie kann ich die Frequenz bzw. den Kanal ändern?

Ein Frequenzband bezeichnet einen bestimmten Frequenzbereich, auf dem Signale gesendet werden können. WLAN Wellen können über die beiden Frequenzbänder 2.4 GHz (GHz = Gigahertz) und 5 GHz übertragen werden. Diese unterscheiden sich in der Geschwindigkeit und Distanz. Das 2.4 GHz Netz strahlt weiter, ist dafür aber langsamer. Das 5 GHz Netz hingegen ist schneller, funkt aber nicht so weit. In der Regel ist das 5 GHz Netz weniger belegt und bietet deshalb eine bessere Verbindung.

Auf jeder dieser Frequenzbänder kann auf mehreren Kanälen übertragen werden. Standardmäßig können die meisten Modem/Router den optimalen Kanal selbständig feststellen und konfigurieren.
Dabei berücksichtigen diese in der Regel auf welchen Kanälen andere WLAN Netze in der näheren Umgebung senden.
In manchen Fällen kann es aber helfen, den Kanal manuell zu konfigurieren.

Anleitung für Internet Fiber Box

Öffnen Sie Ihren Browser und öffnen Sie die Seite 192.168.0.1.

Sie werden nun nach dem Passwort des Modems gefragt. Falls Sie dieses nicht geändert haben, finden Sie es auf der Unterseite des Modems. Geben Sie dieses in das dafür vorgesehene Feld ein und klicken Sie auf "Weiter".

Sie sehen nun die Startseite der Internet Fiber Box.
Wählen Sie links im Menü "Erweiterte Einstellungen".

Öffnen Sie dann "WLAN" und danach "Sicherheit".

Ändern Sie den Namen des 2,4 GHz bzw. des 5 GHz Netzes und bestätigen Sie die Eingabe mit "Änderungen übernehmen".

Sie können auch wahlweise 2,4 GHz bzw. 5 GHz deaktivieren.

Expertentipp: Benennen Sie das 2,4 GHz und das 5 GHz Netzwerk unterschiedlich.
Verbinden Sie sich nun mit Ihrem Gerät testweise entweder mit dem 2,4 GHz oder dem 5 GHz Netzwerk und prüfen Sie die erreichbare Geschwindigkeit über unseren Speedtest bzw. die Reichweite des WLAN-Signals. Je nach Anwendungsfall und Gegebenheiten vor Ort kann jeweils ein anderes Frequenzband besser sein.

Um den WLAN Kanal manuell zu konfigurieren, öffnen Sie zuerst Ihren Browser und rufen Sie die Seite 192.168.0.1 auf.

Sie werden nun nach dem Passwort des Modems gefragt. Falls Sie dieses nicht geändert haben, finden Sie es auf der Unterseite des Modems. Geben Sie dieses in das dafür vorgesehene Feld ein und klicken Sie auf "Weiter".

Wählen Sie links im Menü "Erweiterte Einstellungen" -> "WLAN" und danach "WLAN Signal".

Sollten Sie WLAN Kanal-Optimierung aktiviert haben, schalten Sie diese bitte aus.

Setzen Sie nun ein Häkchen bei "Manuell" – das können Sie sowohl bei 2,4 GHz als auch bei 5 GHz getrennt konfigurieren.

Klicken Sie anschließend rechts auf den aktuellen Kanal und wählen Sie aus der Liste den gewünschten Kanal aus und bestätigen Sie die Einstellungen mit "Änderungen übernehmen".

Wenn Sie nicht wissen, welcher der optimale Kanal für Ihren Standort ist, testen Sie einfach einen Kanal nach dem anderen aus. Prüfen Sie dann mit welchem Kanal der Empfang am besten bzw. am stabilsten ist oder führen Sie erneut einen Speedtest durch.

WLAN Reichweite erweitern mit Mesh WLAN

Magenta Mesh WLAN ermöglicht in der gesamten Wohnung/im gesamten Haus Zugriff auf dasselbe WLAN Netz.

Im Gegensatz zu anderen Lösungen, wird bei Magenta Mesh WLAN für alle Räume/Stockwerke ein gemeinsames WLAN Netz aufgebaut. Wenn Sie sich in Ihrer Wohnung/Ihrem Haus bewegen ist dadurch keine Neuanmeldung an unterschiedlichen WLAN Zugangspunkten erforderlich. Eine unterbrechungsfreie WLAN Verbindung ist damit gewährleistet.

Ein Mesh Beacon wird dabei per LAN Kabel direkt an das Modem angeschlossen. Weitere WLAN Beacons müssen in WLAN Reichweite aufgestellt werden.